Flammspritzstrahl, Drahtflammspritzen mit Molybdaen

 

Firmengründer Alfred Wesnigk - Spritzversuche

Firmengründer
Alfred Wesnigk



Firmengründer Alfred Wesnigk - Welle aufspritzen
Firmengründer Alfred Wesnigk - Ausstellung - Vorführung

Datum

Ereignis

Mitarbeiter

1948 Gründung durch Maschinenbauermeister Alfred Wesnigk als Schlosserei und Maschinenbau Handwerksbetrieb in Berlin -Wilhelmshagen, Mieträume 120 qm 1
1949 Anschaffung der ersten Flammspritzpistole. Erste Versuche in der Metallspritztechnik. Instandsetzung von Maschinen- und Kfz-Ersatzteilen.

1
1960 Erste Kontaktschichten aus Silber auf Senderöhren-Teile. 1
1969 Eintritt von Dipl.-Ing Reiner Wesnigk in das Unternehmen. Serienmäßige Regenerierung von Ersatzteilen: Pumpenwellen für Zapfsäulen; Kurbelwellen für Mopeds und Motorräder; Motorenteile für LKW und Busse.

2
1975 Ausscheiden des Altmeisters Alfred Wesnigk aus dem Betrieb Gewerbeübernahme durch Reiner Wesnigk Serienmäßige Neubeschichtung von Hohlspindeln für Mehrspindeldrehautomaten Einstellung eines Mitarbeiters. 2
1978 Eigenentwicklung einer Lichtbogen-Metallspritzanlage. 2
1989 Ausweitung der Produktion, Einstellung eines weiteren Mitarbeiters. 3
1990 übernahme einer Werksvertretung für Metallspritzanlagen für die Firma OSU Maschinenbau GmbH Nach starkem Auftragseinbruch durch Liquidation fast aller Industrie-Kunden gelingt der Neuanfang mit neuer Technik aus dem Programm der OSU Maschinenbau GmbH. 3
1993 Änderung der Rechtsform in eine GmbH: Berolina Metallspritztechnik Wesnigk GmbH. Serienproduktion von Kontaktschichten für AEG. Einstellung eines weiteren Mitarbeiters. 4
1994 Serienproduktion von Kontaktschichten für SIEMENS. Beginn des Umzuges nach Herzfelde in Mieträume 600 qm. Einstellung weiterer Mitarbeiter. 6
1995 Gründung der Tochterfirma Fischer & Wesnigk GmbH. 8
1998 Beginn der Planungen für einen neuen Firmensitz. Beginn der Lehrlingsausbildung. 8
1999 Erwerb des Gewerbegrundstückes  3500 qm  in Hennickendorf. 9
2000 Baubeginn einer Werkhalle von 1200 qm Produktionsfläche. Der Mitarbeiter Andreas Duda wird als Produktionsleiter eingesetzt. Ausweitung der Produktion auf neue Produkte: Papier-Transportrollen für Laserdrucker. 15
2001 Umzug der Firma bei laufender Produktion. Ausbildung eines weiteren Lehrlings. Einführung des Hochgeschwindigkeitsflammspritzverfahrens HVOF. Erhöhung des Stammkapitals von 50000 DM auf 195000 DM 17
2003 Ernennung des Produktionsleiters Andreas Duda zum zweiten Geschäftsführer. Beginn der Arbeit in zwei Schichten. 17
2004 Anschaffung einer DJ 2700 - Hochgeschwindigkeitsflammspritzanlage für Pulver und zweier Industrieroboter. 17
2005 Anschaffung eines dritten Industrieroboters und einer weiteren Anlage zur Beschichtung mit Keramik, Ausweitung der Produktion keramischer und karbidischer Beschichtungen. 17
2006 Anschaffung einer zweiten DJ 2700 Hochgeschwindigkeitsflammspritzanlage für Pulver. 19
2006 Ausweitung der Produktion auf das weltweit modernste thermische Spritzverfahren: Kaltgasspritzen. Anschaffung einer Anlage zum Kaltgasspritzen als einer der ersten Lohnbeschichter in Europa. Inbetriebnahme eines vierten Industrieroboters. 19
2007 Einstellung eines weiteren Mitarbeiters, Benjamin Neuse als Assistent der Geschäftsführung. 20
2007 Erwerb eines weiteren Gewerbegrundstückes von 3600 qm Größe. Neubau einer Produktionshalle. Damit Erweiterung auf 2500 qm Produktions- und Lagerfläche. 20
2007 Investion in eine Rundschleifmaschine für Großteile mit bis 800mm Durchmesser und 3000mm Schleiflänge, sowie in eine hochmoderne Plasmaspritzanlage des Marktführers Sulzer-Metco.
Damit gehört die Berolina Metallspritztechnik zu den am besten ausgestatteten thermischen Spritzbetrieben weltweit.
20
2008 Einstellung weiterer Mitarbeiter und Erwerb des modernsten Lichbogenspritzsystems "Visu Arc" des marktführenden Anbieters Sulzer Metco OSU GmbH. 26
2008 Umzug in die neue Halle, um mehr Platz für die einzelnen Arbeitsbereiche zu schaffen. 26
2009 Kauf eines weiteren Grundstücks, damit Verdopplung der Grundfläche 26
2009 Aufstellen eines Sauerstoff-, Stickstoff- und Ethentanks für eine stabile Brenngasversorgung und einen konstanten Produktionsablauf. Somit wurde 2009 genutzt, um 90% der in der Produktion benötigten Gase auf Tankversorgung umzustellen. Die so eingesparten Zeiten und Gelder konnten wir an unsere Kunden weiterreichen. 26
2009 Bedingt durch die weltweite Wirtschaftskrise fallen viele Kunden weg, mit ihnen auch der Umsatz um mehr als 25%. Wir behalten auch in dieser Zeit alle Mitarbeiter und Leiharbeiter, es wird nicht mit Kurzarbeit begonnen. 26
2009 Erweiterung der Produktion um das thermische Fügen von Bauteilen mittels flüssigem Stickstoff. 26
2010 Anschaffung eines neuen, sechsten Roboters. 26
2011 Erweiterung um ein größeres Büro und einen Konferenzraum 26
2011 Anschaffung einer weiteren Kaltgasanlage. 26

Mit nunmehr 26 festen, hochqualifizierten Mitarbeitern gehören wir
zu den führenden Unternehmen auf diesem Gebiet der Technik.